Kreissägemotoren wickeln

Wippsäge, Motor Bgr. 100/ 8 kW/S6=40% ED mit elektronischer Bremse

Kreissägemotoren brennen öfter mal durch. Das kann mehrere Gründe haben. Der Hauptgrund ist ein Sägeblatt das nicht mehr richtig scharf ist oder das Sägegut wird verkantet. In der Folge wird der Motor stark gebremst, dadurch erhöht sich die Stromaufnahme und dadurch auch die Erwärmung des Motors. Die Wicklung brennt durch.

Bei Wechselstrom Kreissägemotoren geht oft auch "nur" der Betriebskondensator kaputt. Das ist ein Teil das nur eine gewisse Lebensdauer hat, wir haben solche Teile standartmässig in verschiedenen Größen und Kappazitäten am Lager. Mit Kabel- oder Steckeranschluß, in Aluminiumbecher oder Kunststoffausführung.

Oft werden bei Herstellern keine Staubdichten Lager verwendet was zur Folge hat daß mit der Zeit Sägestaub in das vordere Lager eindringt, das Lager blockiert und Teile des Lagers in die Wicklung geraten. Dadurch entsteht dann eine Verbindung der Wicklung zur Masse und die Wicklung ist zerstört.

Bei den Kreissägemotoren gibt es verschiedene Arten von Bremsen. Die meisten werden über Gleichrichter angesteuert. Diese Gleichrichter können auch ihren Dienst versagen. Dadurch öffnet die Bremse nicht mehr, der Motor ist überlastet und brennt durch.

Mit unserer Erfahrung in der Wickelei können wir ihren Motor öffnen und ihnen den Störungsgrund nennen. Die Wicklungen erzählen uns durch ihr Erscheinungsbild den Grund für ihren Ausfall.

Das gleiche gilt natürlich auch für Steinsägen. Dazu kommt bei Wasserkühlung noch das Eindringen von Feuchtigkeit.

Unsere Kunden die uns anrufen haben immer die gleiche Frage wenn ihre Kreissäge defekt ist. Lohnt sich das überhaupt den Motor neu zu wickeln und was kostet denn ein neuer Motor? Nun, Kreissägenmotoren gibt es viele und ebenso viele Hersteller. Die Befestigungen sind unterschiedlich als Fußmotoren und auch als Flanschmotoren. Dasselbe gilt für die Art der Bremsen, mechanisch oder elektronisch gebremst. Die Art der Ansteuerung der mechanischen Bremsen sowohl auch die Höhe und Art der Betriebsspannung der Bremse. Selbst banale Dinge wie auf welcher Seite der Motor angebaut ist entscheidet über Links- oder Rechtsgewinde der Sägeblattbefestigung.

Bei einem Kreissägenmotor der Baugröße 80 und den verschiedenen Betriebsarten Von S1 = Dauerbetrieb bis S6 = 40 % ED kann die Leistung bei 1,5 kW bis 4 kW liegen. Wir können ihnen ihren Motor ab 180 Euro inkl. MwSt neu wickeln. Ein neuer Motor wird irgendwo bei 400 Euro angesiedelt sein.

Wir haben eine umfangreiche Datenbank über Kreissägenmotoren über die Jahre gesammelt. Dadurch können wir ihnen auf Anfrage schon vorab einen Reparaturpreis für ihren Motor nennen. Aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung liegen wir meistens sehr richtig mit dem ihnen genannten Reparaturpreis. Sollten wir ausnahmsweise entgegen unserem vorab genannten Preis danebenliegen bleiben wir selbstverständlich beim genannten Preis.

Kreissägemotoren und Steinsägemotoren werden auch in stärkeren Ausführungen hergestellt. Jumbo-Steinsägenmotoren kosten im Handel ca. 800 Euro, wir wickeln die Motoren fachgerecht für ab 300 Euro.

Lieferzeit ist auch ein Thema wenn Motoren defekt sind. Je nach Hersteller kann es vorkommen daß ihr Motor erst nach Bestellung gefertigt wird, das kann 6 Wochen dauern plus Porto, Verpackung und Laufzeit der Sendung. Wenn es eilt bringt ihr Fahrer ihren Motor zu uns, wir wickeln in dringenden Fällen über Nacht, am folgenden Tag holt ihr Fahrer ihren Motor wieder ab und ihre Produktion kann weitergehen.

Standardmäßige Kugellager haben wir natürlich in ausreichender Anzahl am Lager. Staubdichte Lager verbauen wir grundsätzlich in Kreissägemotoren und Steinsägen.

 

Kreissägemotor Bgr. 80 / 2,4 kW DB

mit Nullspannungsauslöser und Bremse

So sieht in der Regel ein Kreissägenmotor aus, mit Schalter/Cekon-Stecker Kombination, Nullspannungsauslöser, Kabel und mechanischer Bremse, Motor in Flachbauweise.